Jüdisches Leben
in Bayern

Gemeinden

Uehlfeld Gemeinde

Im Jahr 1607 sind erstmals Juden in Uehlfeld gesichert nachweisbar, als sich der evangelische Ortspfarrer Sebastian Rüdinger beim markgräflichen Kastner (Verwaltungsbeamten) über eine geplante israelitische Hoc

Uffenheim Gemeinde

Ende des 13. Jahrhunderts erwähnen Archivalien der Städte Rothenburg o. T., Würzburg und Nürnberg mehrfach Juden mit dem Namenszusatz „von Uffenheim“. Vielleicht waren es Flüchtlinge des Rintfleischpogroms von

Ullstadt Gemeinde

Es ist wahrscheinlich, dass bereits im frühen 17. Jahrhundert, als Ullstadt noch zum Herrschaftsbereich von Seckendorff-Gutend gehörte, eine kleine jüdische Gemeinde im Ort bestand: Zumindest stammt der bedeute

Untereisenheim Gemeinde

Die Anwesenheit von Juden in Untereisenheim, das zum Hochstift Würzburg gehörte, ist erstmals im 17. Jahrhundert nachweisbar. 1655 erwähnt ein Schuldverzeichnis des Amts Prosselsheim Raphael und Schmuel aus Unt

Untererthal Gemeinde

Das Dorf Untererthal war seit 1275 der Stammsitz des fränkischen Adelsgeschlechts Erthal. Erstmals im Jahr 1524 erlaubten sie Schutzjuden eine Wohnstätte innerhalb ihrer Burg. Sechs Jahre später erfährt man die

Unterleichtersbach Gemeinde

Eine kleine jüdische Gemeinde bestand in Unterleichtersbach schon im späten 18. Jahrhundert. 1792 wird eine „Judenschule“ erwähnt. Im Jahr 1806 gab es nur drei jüdische Familien: Moses Joseph mit Frau und vier

Untermerzbach Gemeinde

Die ersten Spuren einer jüdischen Gemeinde in Untermerzbach weisen in das 17. Jahrhundert. Eine der 1660 aus Ebern vertriebenen jüdischen Familie soll sich in Untermerzbach niedergelassen haben. Auch Kontakte z

Unterriedenberg Gemeinde

Für Franken und ganz Bayern ist Unterriedenberg als „Jüdisches Dorf“ bemerkenswert. Bis 1803 gehörte es zum Fuldischen Zent Brückenau, während das nahe gelegene Oberriedenberg dem Hochstift Würzburg unterstand

Urspringen Gemeinde

Ein Hinweis auf jüdische Einwohner in Urspringen findet sich erstmals in einer Rechtsquelle des Würzburger Verwaltungsbezirks Rothenfels. Darin wird über einen Streit zwischen zwei Sendelbacher und einem Urspri