Jüdisches Leben
in Bayern

Gemeinden

Cham Gemeinde

Spätestens seit dem Beginn des 14. Jh. gibt es gesicherte Hinweise auf jüdisches Leben. So sind 1336/37 Geldgeschäfte eines Chamer Juden bezeugt. Auch waren Chamer Juden von den Verfolgungen der Armleder-Bewegu

Coburg Gemeinde

Erste Hinweise auf jüdisches Leben in Coburg gibt es bereits ab Mitte des 13. Jh. und dann fünfzig Jahre später in einer Urkunde König Albrechts I., aus dem Jahr 1301, in der eine Verpflichtung des Würzburger B

Colmberg Gemeinde

„Der alte Judt, gesessen zu der Altenstat, gelegen unter Kolbnberg“ war der erste urkundlich erwähnte ortsansässige Jude. 1552 beklagten sich die christlichen Colmberger in einem Schreiben an Markgraf Georg den

Cronheim Gemeinde

Nach dem Aussterben der Herren von Cronheim im Jahr 1560 gehörten Burg und Dorf nacheinander fünf Adelsfamilien. Formal war der Besitz ein Lehen der Eichstätter Bischöfe, während die Ansbacher Markgrafen Landes