Jüdisches Leben
in Bayern

Gemeinden

Pahres Gemeinde

In Pahres bestand eine jüdische Gemeinde bis 1878. Ihre Entstehung geht in die Zeit des 18. Jahrhunderts zurück. Ihre Blütezeit hatte die jüdische Gemeinde in der 2. Hälfte des 18. und in der 1. Hälfte des

Pappenheim Gemeinde

Wahrscheinlich gab es bereits im 13. Jahrhundert jüdische Ansiedelungen in Pappenheim. Die nachweisbare Geschichte beginnt jedoch am 22. Juni 1330 mit der Bestätigung eines schon vorher ausgeübten Judensch

Passau Gemeinde

Passau war im Mittelalter ein Zentrum des internationalen Fernhandels. Bereits die Raffelstetter Zollordnung aus dem Beginn des 10. Jahrhunderts, die den Warenverkehr im Donauraum regelte, werden Juden als hand

Pfarrweisach Gemeinde

Zunächst konnten sich wohl nur einzelne Personen oder Familien jüdischen Glaubens in Pfarrweisach niederlassen. Das Dorf gehörte zum Zent Ebern des Hochstifts Würzburg, doch die Vogtei übten die Herren von (Alt

Pottenstein Gemeinde

Anders als im heutigen Ortsteil Tüchersfeld gab es in Pottenstein zu keiner Zeit eine jüdische Gemeinschaft. Allerdings existierte im Ort vom 12. Oktober 1942 bis zum 16. April 1945 ein Außenlager des Konzentra

Pretzfeld Gemeinde

Möglicherweise haben sich jüdische Familien, die aufgrund des Pogroms von 1298 Nürnberg verlassen musste, unter dem Schutz der Schlüsselfelder Grafen in Pretzfeld niedergelassen. Ein "Suezzlein von Pretzfeld" b

Prichsenstadt Gemeinde

Die jüdische Gemeinde in Prichsenstadt gehört zu den ältesten in Unterfranken. Ihre Anfänge gehen nachweislich bis in das 15. Jahrhundert zurück. Bereits im Stadtrecht, das Kaiser Karl IV. Prichsenstadt auf Bit