Zeitzeugen berichten

1940 Jahrzehnt

Dr. Alois Kammermeier Frauenarzt, Gründer und Leiter des Bauernhofmuseums in Ebersbach

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

München

Universitäten und Hochschulen

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Dr. Alois Kammermeier über die Atmosphäre an der Universität in München in den ersten Nachkriegsjahren.

Signatur
zz-1679.04
Referenzjahr
1946

Josef Karfreitag Amtsleiter (Ordnungsamt Dillingen)

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Schwaben

Im hier gezeigten Ausschnitt beschreibt Josef Karfreitag die Schwierigkeiten für Flüchtlinge und Heimatvertriebene, nach der Währungsreform 1948 bis zur Ansiedlung großer Firmen in Dillingen eine Anstellung zu finden.

Signatur
zz-0703.02
Referenzjahr
1948

Hugo Karpf Gewerkschaftsfunktionär; Politiker (CSU)

Themen

Deutscher Bundestag

Heimarbeit

Hugo Karpf berichtet im hier gezeigten Ausschnitt von seiner Tätigkeit als Mitglied des Deutschen Bundestags im Ausschuss für Arbeitsrecht und von der Änderung des Heimarbeitsgesetzes. 

Signatur
zz-0336.01
Referenzjahr
1949

Zwi Katz KZ-Überlebender

Themen

Kriegsende 1945

KZ Dachau

Todesmärsche 1945

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Zwi Katz von einem vergeblichen Fluchtversuch vom Todesmarsch nach Tirol im April 1945.

Signatur
zz-1324.01
Referenzjahr
1945

Inge Kendl Versicherungsangestellte

Themen

Kriegsende 1945

Oberbayern

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Inge Kendl von einem Tieffliegerangriff bei Kriegsende 1945.

Signatur
zz-1445.02
Referenzjahr
1945

Lewis K. Kest KZ-Überlebender, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer

Themen

Auswanderung in die USA

Jüdische DPs (Displaced Persons)

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Lewis K. Kest über die Umstände, die seine Auswanderung von Deutschland nach Amerika am 30.12.1949 ermöglichten. Als Arbeiter im American Joint Distribution Committee wollte er in die USA, um seine Lehre zu beenden.

Signatur
zz-1160.01
Referenzjahr
1949

Peter Kneifel Flüchtling, Fernmeldetechniker

Themen

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Kriegsende 1945

Mittelfranken

Ostpreußen

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Peter Kneifel über die Flucht seiner Familie aus Ostpreußen über Neumarkt nach Raitenbuch (Mittelfranken) und seine ersten Erlebnisse dort.

Signatur
zz-1531.01
Referenzjahr
1945

Peter Kneifel Flüchtling, Fernmeldetechniker

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

Integration

Regensburg

Wohnungsmangel

Im hier gezeigten Ausschnitt schildert Peter Kneifel die beengten Verhältnisse im Behelfswohnheim in Regensburg in der unmittelbaren Nachkriegszeit. Außerdem erinnert er sich daran, wie 1947 sein Vater aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte.

Signatur
zz-1531.02
Referenzjahr
1947

Peter Kneifel Flüchtling, Fernmeldetechniker

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

Ernährung / Lebensmittel

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Peter Kneifel über die Krisensituation der Nachkriegszeit und die mangelnde Versorgung mit Lebensmitteln und Tabak.

Signatur
zz-1531.03
Referenzjahr
1946

Josef Knödl Vorstandsmitglied "Freunde der Asamkirche Aldersbach e.V."

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

Katholische Kirche

Niederbayern

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Josef Knödl über die Neubeschaffung der Glocken der Aldersbacher Klosterkirche 1945/46 unter den erschwerten Bedingungen der Nachkriegszeit.

Signatur
zz-1635.02
Referenzjahr
1945

Zbiginew Kolakowski Drechsler, KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter

Themen

KZ Flossenbürg

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Zbginiew Kolakowski, wie er durch einen glücklichen Zufall der Hinrichtung im KZ Flossenbürg entging.

Signatur
zz-0947.01
Referenzjahr
1945

Prof. Dr. Martin Kornrumpf Ministerialbeamter

Themen

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Integration

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Martin Kornrumpf über die enorme Herausforderung, den Menschen in kürzester Zeit Wohnraum zu schaffen.

Signatur
zz-0333.01
Referenzjahr
1946

Prof. Dr. Martin Kornrumpf Ministerialbeamter

Themen

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Integration

Dr. Martin Kornrumpf spricht im hier gezeigten Ausschnitt über das Flüchtlingsnotgesetz und das mit der US-Militärregierung geplante Flüchtlingsgesetz nach dem Zweiten Weltkrieg.

Signatur
zz-0333.02
Referenzjahr
1946

Prof. Dr. Martin Kornrumpf Ministerialbeamter

Themen

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Integration

Dr. Martin Kornrumpf spricht im hier gezeigten Ausschnitt über die Herausforderungen bei der Bewältigung der Flüchtlingsströme nach dem Zweiten Weltkrieg.

Signatur
zz-0333.03
Referenzjahr
1946

Prof. Dr. Martin Kornrumpf Ministerialbeamter

Themen

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Integration

Dr. Martin Kornrumpf spricht im hier gezeigten Ausschnitt über die Karten zur Verteilung und Unterbringung der Vertriebenen in Bayern, die er nach dem Zweiten Weltkrieg für die US-Militärregierung zeichnete.

Signatur
zz-0333.04
Referenzjahr
1946

Georgij Iwanowitsch Kozyrew KZ-Überlebender

Themen

Kriegsende 1945

KZ Flossenbürg

Todesmärsche 1945

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Georgij Kozyrew von seinen furchtbaren Erlebnissen auf dem Todesmarsch im Frühjahr 1945.

Signatur
zz-1087.01
Referenzjahr
1945

Rosemarie Kraemer Angestellte

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

Arbeitsbedingungen

München

Wohnungsmangel

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Rosemarie Kraemer über die Arbeitsbedingungen im kriegszerstörten München 1947. Da sie keine Wohnung hatte, musste sie im Kultusministerium bzw. im Institut für Unterrichtsfilm übernachten.

Signatur
zz-0233.01
Referenzjahr
1947

Rolf Kralovitz KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter; Produktionsleiter (WDR)

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

Jüdisches Leben

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Rolf Kralovitz über seine Erlebnisse als Kabarettist in München um 1947.

Signatur
zz-0328.02
Referenzjahr
1947

Rolf Kralovitz KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter; Produktionsleiter (WDR)

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

Jüdisches Leben

Im hier gezeigten Ausschnitt schildert Rolf Kralovitz seine Eindrücke vom jüdischen Tauschmarkt in München 1947/48.

Signatur
zz-0328.03
Referenzjahr
1947

Peter Krier Ehem. geschäftsführender Bundesvorsitzender der Landsmannschaft der Banater Schwaben; aus Rumänien stammender Bundesbürger

Themen

Banater Schwaben

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Peter Krier über die Flucht seiner Familie aus ihrem Banater Heimatdorf vor den heranrückenden sowjetischen Truppen im Jahr 1944, seine Erlebnisse während eines Bombenangriffs auf Wien sowie über die halbjährige Einquartierung in einem fremden Dorf.

Signatur
zz-1989.01
Referenzjahr
1944

Josef Krumbachner Kriegsgefangener; Theologe; kath. Priester

Themen

Zweiter Weltkrieg

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Josef Krumbachner über den Schock, dass das Kriegsgefangenenlager Como mit Duldung der Amerikaner von deutschen Offizieren "im nationalsozialistischen Geist" geführt wurde.

Signatur
zz-0789.01
Referenzjahr
1944

Erich Kuby Journalist, Schriftsteller

Themen

Oberbayern

Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee 1948

Im hier gezeigten Ausschnitt spricht Erich Kuby über die Auswahl und die Grundüberzeugungen der Teilnehmer des Verfassungskonvents auf Herrenchiemsee 1948.

Signatur
zz-0570.01
Referenzjahr
1948

Sylvester Kukula KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter

Themen

KZ Dachau

Zwangsarbeit

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Sylvester Kukula, wie er als Zwangsarbeiter in einer Gärtnerei in der Nähe des KZ Dachau von einem deutschen Gärtner heimlich mit Essen versorgt wurde.

Signatur
zz-0940.01
Referenzjahr
1941

Hans Landauer KZ-Überlebender

Themen

KZ Dachau

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Hans Landauer von seiner Einlieferung ins KZ Dachau 1941.

Signatur
zz-0436.01
Referenzjahr
1941