Zeitzeugen berichten

1940 Jahrzehnt

Dr. Hildegard Hamm-Brücher Politikerin (FDP), u.a. 1976-1982 Staatsministerin im Auswärtigen Amt

Themen

Frauen in Bayern

Medien in Bayern, Deutschland und der Welt

Dr. Hildegard Hamm-Brücher berichtet im hier gezeigten Ausschnitt über ihre Tätigkeit als Wissenschaftsredakteurin bei der 'Neuen Zeitung' (1946-1948).

Signatur
zz-0553.01
Referenzjahr
1946

Dr. Hildegard Hamm-Brücher Politikerin (FDP), u.a. 1976-1982 Staatsministerin im Auswärtigen Amt

Themen

Bayerischer Landtag

Entnazifizierung

Gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem "Dritten Reich"

Parteien und Politiker

Im hier gezeigten Ausschnitt hinterfragt Dr. Hildegard Hamm-Brücher die Wirksamkeit der Entnazifizierungsverfahren. Dabei beschreibt sie auch den Prozess der Verdrängung und Entkriminalisierung der Verbrechen in Gesellschaft, Politik und Gesetzgebung. Außerdem geht sie auf den Fall des ehemaligen bayerischen Kultusministers Theodor Maunz ein, der 1964 aufgrund des öffentlichen Bekanntwerdens seiner NS-Vergangenheit – u.a. auf Betreiben von Dr. Hildegard Hamm-Brücher – zurücktrat.

Signatur
zz-0553.02
Referenzjahr
1945, 1964

Dr. Hildegard Hamm-Brücher Politikerin (FDP), u.a. 1976-1982 Staatsministerin im Auswärtigen Amt

Themen

Bayerischer Landtag

Bildungspolitik / Bildungssystem

Emanzipation / Gleichstellung (Frauen/Männer)

Parteien und Politiker

Im hier gezeigten Ausschnitt schildert Dr. Hildegard Hamm-Brücher, warum sie als „der einzige Mann im Bayerischen Landtag“ unter den Abgeordneten bekannt war. Außerdem spricht sie über ihre politischen Auseinandersetzungen mit Kultusminister Alois Hundhammer (CSU), als dieser die körperliche Züchtigung als Disziplinarmaßnahme an bayerischen Schulen wiedereinführte.

Signatur
zz-0554.01
Referenzjahr
1947

Norbert Hanke Kriegsflüchtling, Ingenieur

Themen

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Niederbayern

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Norbert Hanke über die Situation der Flüchtlinge in Eining und seine rasche Integration vor Ort.

Signatur
zz-1512.01
Referenzjahr
1945

Norbert Hanke Kriegsflüchtling, Ingenieur

Themen

Kriegsende 1945

Niederbayern

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Norbert Hanke über den Beschuss von Eining durch die Amerikaner, die kurzen Kämpfe mit einer SS-Einheit und den Brückenschlag über die Donau.

Signatur
zz-1512.02
Referenzjahr
1945

Norbert Hanke Kriegsflüchtling, Ingenieur

Themen

Kriegsende 1945

Niederbayern

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Norbert Hanke über den Einmarsch der Amerikaner in Eining, die Kontakte zu den Befreiern und sein Staunen über den hochmodernen amerikanischen Fahrzeugkonvoi.

Signatur
zz-1512.03
Referenzjahr
1945

Gottfried Hart Politiker (CSU); "Verfassungsvater"

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

Kommunalpolitik

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Gottfried Hart von seiner Tätigkeit als Bürgermeister in Haßfurt unter der amerikanischen Militärregierung (1945-1948).

Signatur
zz-0333.05
Referenzjahr
1945

Gottfried Hart Politiker (CSU); "Verfassungsvater"

Themen

Bayerische Verfassung 1946

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Gottfried Hart über den Streit um einen bayerischen Staatspräsidenten bei den Verfassungsberatungen 1946.

Signatur
zz-0333.08
Referenzjahr
1946

Joseph R. Hausner KZ-Überlebender

Themen

KZ Auschwitz

KZ Dachau

Joseph Hausner berichtet im hier gezeigten Ausschnitt, wie er im Arbeitslager Kaufering mithilfe des Lagerschreibers knapp der Deportation nach Auschwitz entging.

Signatur
zz-0898.02
Referenzjahr
1944

Werner Heidler Textildrucker, Gewerkschaftsfunktionär

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

Augsburg

Textilindustrie

Werner Heidler berichtet im hier gezeigten Ausschnitt über die in der Nachkriegszeit übliche regelmäßige Abgabe von Stoffpaketen an die Beschäftigten der Textilindustrie in Augsburg.

Signatur
zz-1098.01
Referenzjahr
1948

Fritz Heine 1933-1945 Widerstandsaktivist im Exil, 1946-1958 Mitglied des SPD-Pateivorstands

Themen

Flucht / Exil

Opposition und Widerstand gegen das NS-Regime

Parteien und Politiker

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Fritz Heine über die Abspaltungen von der SPD vor 1933 und die verschiedenen Widerstandsgruppierungen nach 1933, die erst 1942 in London im Sinne einer sozialdemokratischen Exil-Gesamtvertretung vereint werden konnten.

Signatur
tobre-008.01
Referenzjahr
1942

Dr. Kurt Held Jurist

Themen

Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee 1948

Dr. Kurt Held schildert im hier gezeigten Ausschnitt, mit welchen Eindrücken er 1948 aus dem kriegszerstörten Stuttgart in die Idylle von Herrenchiemsee reiste.

Signatur
zz-0578.01
Referenzjahr
1948

Dr. Kurt Held Jurist

Themen

Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee 1948

Im hier gezeigten Ausschnitt spricht Dr. Kurt Held über die Problematik des Misstrauensvotums in der Weimarer Republik und über die Erstellung des Abschlussberichts des Verfassungskonvents auf Herrenchiemsee und dessen Verwendung als Beratungsgrundlage im Parlamentarischen Rat.

Signatur
zz-0578.02
Referenzjahr
1948

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann Präsident Emeritus der Technischen Universität München

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

Kindheiten in Bayern

Niederbayern

Im hier gezeigten Ausschnitt beschreibt Prof. Dr. Dr. Wolfgang A. Herrmann, wie er in Ihrlerstein bei Kelheim aufgewachsen ist. Zudem schildert er, wie sich sein Vater nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft 1947 in der Dorfgemeinschaft engagierte.

Signatur
zz-2130.01
Referenzjahr
1947

Dr. Franz Heubl Politiker (CSU); 1962-1978 Bayerischer Staatsminister für Bundesangelegenheiten; 1978-1990 Präsident des Bayerischen Landtags

Themen

Bayerische Verfassung 1946

Im hier gezeigten Ausschnitt spricht Franz Heubl über die grundsätzliche Bedeutung der Erarbeitung demokratischer Verfassungen nach zwölf Jahren NS-Diktatur.

Signatur
zz-0300.03
Referenzjahr
1946

Dr. Franz Heubl Politiker (CSU); 1962-1978 Bayerischer Staatsminister für Bundesangelegenheiten; 1978-1990 Präsident des Bayerischen Landtags

Themen

Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee 1948

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Franz Heubl von den Gründen, die für Herrenchiemsee als Tagungsort für den Verfassungskonvent 1948 sprachen. Außerdem erinnert er sich an die Persönlichkeiten, die an den Vorarbeiten für das Grundgesetz beteiligt waren und skizziert die Unterschiede zur Weimarer Reichsverfassung.

Signatur
zz-0561.01
Referenzjahr
1948

Dr. Franz Heubl Politiker (CSU); 1962-1978 Bayerischer Staatsminister für Bundesangelegenheiten; 1978-1990 Präsident des Bayerischen Landtags

Themen

Föderalismus

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Franz Heubl über die Föderalismus-Debatte im Rahmen der Grundgesetzberatungen 1948/49.

Signatur
zz-0562.01
Referenzjahr
1948

Manfred Heyman KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter

Themen

KZ Flossenbürg

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Manfred Heyman über die Zustände in den Baracken des KZ Flossenbürg.

Signatur
zz-0979.01
Referenzjahr
1944

Manfred Heyman KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter

Themen

Kriegsende 1945

KZ Flossenbürg

Manfred Heyman berichtet im hier gezeigten Ausschnitt über Luftangriffe auf einen Zugtransport mit Internierten aus dem KZ-Lager Flossenbürg.

Signatur
zz-0980.01
Referenzjahr
1945

Norbert Hirsch Heimatvertriebener (Schlesien), pensionierter Volksschullehrer

Themen

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Kriegsende 1945

Schlesier

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Norbert Hirsch über den Tag der Ausweisung der Familie aus Oppeln in Schlesien Anfang 1945.

Signatur
zz-1677.01
Referenzjahr
1945

Norbert Hirsch Heimatvertriebener (Schlesien), pensionierter Volksschullehrer

Themen

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Kriegsende 1945

Schlesier

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Norbert Hirsch über den Arbeitseinsatz seiner Mutter zum Bau einer Panzersperre und die Flucht aus Hirschberg in Schlesien vor der anrückenden Roten Armee 1945.

Signatur
zz-1677.02
Referenzjahr
1945

Norbert Hirsch Heimatvertriebener (Schlesien), pensionierter Volksschullehrer

Themen

Alltag in der Nachkriegszeit

Handwerke

Integration

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Norbert Hirsch über die Arbeitstätigkeit seines Vaters nach dessen Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft 1948 und die langsame Verbesserung der Lebenssituation der Familie.

Signatur
zz-1678.01
Referenzjahr
1948

Herma Hirschmann Heimatvertriebene, Angestellte

Themen

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Herma Hirschmann, wie sie 2010 bei einem Besuch des ersten Bauernhofs, auf dem sie 1946 nach der Ausweisung mit ihrer Familie untergekommen war, eine versteckte Gardinenleiste mit einer geheimen Inschrift ihres Vaters erhielt.

Signatur
zz-1526.01
Referenzjahr
1946, 2010

Herma Hirschmann Heimatvertriebene, Angestellte

Themen

Alkoholkonsum

Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

Integration

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Herma Hirschmann über die Mitarbeit auf dem niederbayerischen Bauernhof, auf dem sie und ihre Eltern nach der Vertreibung aus dem Egerland untergekommen sind sowie über den dort ansässigen alkoholabhängigen Bauern.

Signatur
zz-1526.05
Referenzjahr
1946