Jüdisches Leben
in Bayern

Synagogen

Reckendorf Synagoge

Um das Jahr 1665 hatte die jüdische Gemeinde die nötige Anzahl an religionsmündigen Juden erreicht, um eigene Gottesdienste feiern zu können. Die ersten Messen fanden vermutlich in Privathäusern statt. 1676 übe

Regensburg Synagoge

Die Ausgrabungen auf dem Neupfarrplatz nach 1995 führten zur Entdeckung von zwei Synagogenbauten. Der Bau aus dem späten 11. Jahrhundert gehört mit den Synagogen von Köln, Worms und Speyer zu den ältesten Zeugn

Rehweiler Synagoge

Von der Synagoge in Rehweiler gibt es nur wenige Informationen. Anzunehmen ist das Vorhandensein eines Gebäudes im 18. Jahrhundert, eventuell in Verbindung einer kleinen Schule. Zumindest ist seit 1808 ein Schu

Reichmannsdorf Synagoge

Gesicherte Nachrichten zu einer Synagoge in Reichmannsdorfe fehlen. 1824 wurde angegeben, die Synagoge bestünde schon seit 150 Jahren.Dies würde zumindest in die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts weisen und auc

Rieneck Synagoge

In einem 1901 erfolgten Erlass der Reichsgrafen von Nostitz zu Rieneck, den Schutzherren der Israeliten in der Stadt, ist erstmals von einer neu erbauten Synagoge die Rede. Spätere Quellen präzisieren deren Err

Roth Synagoge

Das Wohnhaus des Jakob in der Judengasse (heute Kugelbühlstraße 1) beherbergte von 1602 bis 1736 einen Betsaal. Über das ursprüngliche Aussehen von Jakobs Haus, wo genau der Betsaal lag und wie er aussah, ist n

Rothenburg o. d. Tauber Synagoge

Die erste Rothenburger Synagoge war ein romanischer, rechteckiger Saalbau mit Satteldach, der vermutlich im späten 12. oder frühen 13. Jahrhundert am Milchmarkt (heute Kapellenplatz) errichtet wurde. Licht kam