Jüdisches Leben
in Bayern

Synagogen

Cham Synagoge

Eine erste Synagoge bestand wahrscheinlich beim „Judenturm“ der inneren Stadtmauer; die letzten Überreste wurden beim Stadtbrand 1873 zerstört. Am 29. Mai 1895 fand die Feier des ersten Gottesdienstes im Betsa1

Coburg Synagoge

Am 9. November 1393 ist in den Quellen eine „judenschul“ erwähnt, die sich wohl beim Anwesen Judengasse 9, in der Nähe des Judentors, befand. Sie war zugleich Sitz der Synagoge, dem Zentrum des religiösen jüdi1

Colmberg Synagoge

Aus dem Jahr 1707 gibt es erste Informationen zum religiösen Leben: Der Kastner berichtet, dass im Haus des Moses eine Kammer „zur Schul gemacht, dem Sie sich wie täglich aus auch zu Sabbaths Zeiten unter Halt1

Cronheim Synagoge

Die früheste Erwähnung einer Synagoge in Cronheim stammt aus dem Jahr 1668; wahrscheinlich ist sie mit jenem Gotteshaus identisch, das noch 1809 am nördlichen Ortsrand auf einem Privatgrundstück hinter dem Dop1