Jüdisches Leben
in Bayern

Ermershausen Gedenktafel

In Ermershausen erinnert das Kriegerdenkmal in der Ortsmitte und ein Grabstein auf dem Jüdischen Friedhof an bayerische jüdische Soldaten.

Das nach 1945 errichtete Kriegerdenkmal von Ermershausen steht in der Ortsmitte neben der Kirche und dem Rathaus. Auf Gedenksteinen sind die Namen der gefallenen und vermißten Ortsbewohner aus beiden Weltkriegen verewigt. Unter den dort festgehaltenen Namen sind auch die der beiden jüdischen Gefallenen

Nathan Rau 10.3.1894 * 6.8.1915

und

Max Rau 24.10.1885 * 17.9.1916.


ermershausen.jpg (40903 Byte) ermershausen-1.jpg (39848 Byte)





Auf dem rechts der Straße von Ermreuth nach Maroldsweisach gelegenen jüdischen Friedhof kann man einen Grabstein für einen 1890 verstorbenen bayerischen jüdischen Soldaten finden, der offenbar während seiner aktiven Zeit verstorben ist. Unter einem inzwischen durch Verwitterung schon fast zerstörten soldatischen Symbol ist auf einer weißen Marmorplatte die folgende Inschrift zu erkennen:

Hier ruhet Moritz Seidenbach gest. als. Soldat des 4. Baier. Inf. Regiments 11. Comp. am 28. Mai d.i.d. 10. Siwan 1890 5650


ermershausen-2.jpg (41987 Byte) ermershausen-3.jpg (124539 Byte)